Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Direktzugriff

Elektronisch publizieren

Mit dem Freiburger Dokumentenserver FreiDok bietet die Universitätsbibliothek Freiburg einen zentralen Dienst, mit dem wissenschaftliche Arbeiten im Sinne von Open Access veröffentlicht werden können. Dazu zählen neben Dissertationen und Habilitationen auch Aufsätze, Proceedings, Research Papers, Reports usw.

Die Arbeiten werden von der Universitätsbibliothek dauerhaft archiviert, erschlossen und im Online-Katalog bibliographisch nachgewiesen.

Freiburger Dokumentenserver (FreiDok)

Welche Arbeiten können über FreiDok veröffentlicht werden?

Veröffentlicht werden können:

  1. Angenommene Dissertationen und Habilitationen an der Universität Freiburg.
  2. Wissenschaftliche Arbeiten (z.B. Aufsätze bzw. elektronische Sonderdrucke, Proceedings, Research Papers, Bibliographien und Schriftenreihen, aber auch elektronische Neuausgaben von Büchern) von in den aktuellen Vorlesungsverzeichnissen der Universität aufgeführten Professoren, Hochschul- und Privatdozenten sowie Lehrbeauftragten.
  3. Wissenschaftliche Arbeiten, Magister-, Diplom- und Staatsexamensarbeiten von sonstigen Angehörigen der Universität Freiburg mit einer schriftlichen Publikationsempfehlung eines Mitglieds der in Absatz 2 genannten Personengruppe.
  4. Sonstige wissenschaftliche Arbeiten nach Einzelprüfung und Annahme durch die Direktion der Universitätsbibliothek, sofern sie einen besonderen Bezug zum Sammelprofil der Bibliothek haben.

Die Direktion der Bibliothek behält sich das Recht vor, eine Veröffentlichung abzulehnen.


In welcher Form werden die Arbeiten veröffentlicht?

Die Arbeiten werden in der Regel im PDF-Format veröffentlicht. Mit Ausnahme von Dissertationen ist nach vorheriger Absprache mit der UB auch eine Veröffentlichung im HTML-Format möglich.

Unter dem Gesichtspunkt der Langzeitarchivierung dürfen die PDF-Dateien jedoch keine Sicherheitseinstellungen enthalten! Wünschenswert, wenn auch nicht verpflichtend, ist die Ablieferung im PDF/A-Format.

Um eine PDF-Datei zu erstellen, stehen auf dem Markt zahlreiche Software-Produkte zur Verfügung. Viele Anwendungen haben mittlerweile sogar eine explizite Funktion für einen PDF-Export. Grundsätzlich kann jedoch aus nahezu jeder Anwendung eine PDF-Datei erstellt werden. Hilfen zur Erstellung von PDF-Dateien finden Sie im Online-Tutorial "Publizieren im PDF-Format".

Weitere Informationen und Tipps für Autoren zur elektronischen Veröffentlichung auf FreiDok finden Sie auf den Webseiten von FreiDok sowie bei den "Häufig gestellten Fragen (FAQ)"


Vorteile des elektronischen Publizierens

Das elektronische Publizieren über das Internet ist die derzeit modernste Publikationsform und bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • Formale und inhaltliche Erschließung der Arbeit durch die UB
  • Bibliographischer Nachweis im Online-Katalog der Universität sowie in überregionalen Bibliotheksverzeichnissen
  • Sofortige weltweite Verfügbarkeit der Veröffentlichung ohne Verzögerung durch Herstellung, Druck und Vertrieb
  • Langfristige Archivierung mit einer dauerhaft stabilen und zitierfähigen Internet-Adresse
  • Volltextsuche über die gesamte Publikation
  • Kostenlose Publikationsmöglichkeit für den Autor
  • Kosteneinsparung bei der Veröffentlichung von Dissertationen durch Reduzierung der Anzahl der gedruckten Pflichtexemplare
  • Einbindungsmöglichkeit von Multimedia-Elementen (Videoclips, Tonbeispiele, Simulationen etc.) und Hyperlinks als Mehrwert


Gibt es eine Buchhandelsausgabe einer Dissertation?

Die elektronische Form ist als endgültige Publikationsform gedacht. Bei der Veröffentlichung von Dissertationen müssen Sie zusätzlich die geforderte Anzahl von Papierausdrucken für Archivzwecke der UB abgeben.

Für Dissertationsveröffentlichungen besteht zudem die Möglichkeit der parallelen Publikation in der "Freiburger Dissertationsreihe" im Rombach-Verlag. Die Dissertationsreihe ist im Buchhandel lieferbar, die elektronische Version auf FreiDok gespeichert. Falls Sie Interesse an dieser Art der Veröffentlichung haben, sollten Sie sich möglichst vor der elektronischen Publikation in FreiDok nach den Anforderungen erkundigen.

Nähere Informationen erhalten Sie:

Freiburger Dissertationsreihe
Unterwerkstr. 5
79115 Freiburg
Telefon 0761 - 4500 - 2136
Fax 0761 - 500 - 2125
info(at)fdr.rombach.de


Wie werden die Arbeiten in FreiDok eingebracht?

Die Dokumente werden vom Autor selbst als PDF-Datei über einen beliebigen Rechner mit Internet-Zugang über den Punkt "Veröffentlichen" der FreiDok-Homepage auf den FreiDok-Server eingebracht. Zusätzlich werden auch beschreibende Daten zur Arbeit erfasst ( z.B. Titel, Abstract, Schlagwörter).
Sobald der UB der vom Autor unterschriebene Veröffentlichungsvertrag vorliegt, kann die Arbeit von der UB "freigeschaltet" werden.


Wie können Sie die Verbreitung Ihres Dokumentes erleichtern?

Sie können die Verbreitung Ihres Dokumentes in Fachkreisen erheblich erleichtern, indem Sie es z.B. mit einer Creative Commons Lizenz versehen ("Some rights reserved"). Damit können Sie Dritten das Kopieren und Verbreiten Ihrer Arbeit ausdrücklich gestatten unter der Voraussetzung, dass Sie stets als Urheber genannt werden, dass keine kommerzielle Nutzung erfolgt und Ihr Werk unverändert bleibt.

Nähere Informationen unter http://de.creativecommons.org/index.php


Wo können Dokumente in FreiDok recherchiert und genutzt werden?

FreiDok-Dokumente sind z.B. recherchierbar:

  • in der FreiDok-Datenbank,
  • im Freiburger Online-Katalog, wo sie einheitlich zusammen mit konventionellen Publikationen nachgewiesen werden, und
  • in vielen Internet-Suchmaschinen (z.B. Google)
  • im Karlsruher Virtuellen Katalog




Elektronisch publizieren (Info 24)


Benutzerspezifische Werkzeuge