Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Direktzugriff

Nachbearbeitung von PDF-Dateien

Für die professionelle Nachbearbeitung von PDF-Dateien benötigen Sie die Software Adobe Acrobat. Andere Produkte bieten meist nur wenige, nicht immer ausreichende Bearbeitungsmöglichkeiten. Im Rahmen dieser Übersicht sollen jedoch nicht sämtliche theoretisch denkbaren Möglichkeiten der Nachbearbeitung erläutert werden. PDF wird auch im professionellen Druckbereich eingesetzt. Daß es hier ganz andere Anforderungen gibt als beim rein elektronischen Publizieren von wissenschaftlichen Arbeit ist sicherlich verständlich.
Mit Adobe Acrobat können:

  • Text und Grafiken in begrenztem Maß direkt in der Datei bearbeitet werden (z.B. zur Korrektur von kleineren Tippfehlern, Verschieben von Grafiken auf einer Seite);
  • Seiten eines PDF-Dokuments können gedreht und beschnitten werden;
  • die Reihenfolge der Seiten in einem Dokument kann geändert werden;
  • neue Seiten können hinzugefügt werden;
  • mehreren PDF-Dateien können zu einem neuen PDF-Dokument zusammengefügt werden;
  • einzelne oder mehrere Seiten können in einer PDF-Datei gelöscht oder neu nummeriert werden.

Seiten einfügen, ersetzen oder löschen

Arbeiten Sie mit Mac OS X, so können Sie direkt mit dem im Betriebssystem enthaltenen Programm "Vorschau" Seiten in PDF-Dateien einfügen, ersetzen oder löschen.

Windows-Nutzer müssen auf Programme von Drittanbietern zurückgreifen. So können Sie diese Bearbeitungen z.B. mit Adobe Acrobat durchführen.

Das nachträgliche Hinzufügen, Umsortieren oder Löschen von Seiten ist eine sehr praktische Funktion. So können Sie nämlich Ihre PDF-Datei aus mehreren PDF-Dateien aufbauen. Die Einzeldateien können auch Exporte aus unterschiedlichen Programmen (z.B. Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationprogramm, Datenbankberichte) sein.

Selbstverständlich können Sie auch einzelne Seiten aus einer PDF-Datei löschen oder durch neue aus einer anderen Datei ersetzen.

Eine Möglichkeit, mehrere, bereits vorhandene PDF-Dateien zu einer PDF-Datei zusammenzuführen, bietet z.B. das kostenlose Tool PDFSam.

Eine sehr umfangreiche Zusammenstellung von PDF-Software finden Sie bei Heise online.


Navigationshilfen

Beim Erstellen von elektronischen Publikationen sollten Sie dem Leser die Möglichkeit geben, sich schnell und ohne Umwege durch das Dokument zu bewegen. Acrobat bietet dazu eine Reihe von Navigationsmethoden, z. B. Miniaturvorschau der Seiten, Lesezeichen und Verknüpfungen. Verknüpfungen und Lesezeichen lassen sich oft schon bei der Erstellung einer PDF-Datei erzeugen, können jedoch mit Acrobat auch manuell nachträglich in einer PDF-Datei ergänzt werden.


Verknüpfungen

Verknüpfungen ermöglichen es, schnell zu einer anderen Stelle im selben Dokument, zu anderen elektronischen Dokumenten oder auf eine Webseite zu wechseln. Verknüpfungen ermöglichen es dem Leser einer PDF-Datei, sofort auf bestimmte Informationen zugreifen zu können.

Verknüpfungen können aber auch zum Auslösen bestimmter Vorgänge, z. B. zum Abspielen von Movie- oder Audio-Dateien, Anzeigen von Kommentaren usw. verwendet werden. Diese Funktionen werden technisch als Programmskripte realisiert. Sie sind deshalb im Hinblick auf eine Langzeitarchivierung einer Publikation nicht unbedingt zu empfehlen und beim PDF-Unterformat PDF/A sogar ausdrücklich untersagt.


TouchUp-Werkzeug

Acrobat ist kein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie Texte schreiben und gestalten können. Dennoch können Sie mit dem TouchUp-Werkzeug von Acrobat kleinere Korrekturen in der PDF-Datei vornehmen wie z.B. Tippfehler in letzter Minute korrigieren.


Benutzerspezifische Werkzeuge