Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Direktzugriff

Software zum Erstellen von PDF-Dateien



Abb.: PDF-Erstellung in Mac OS X direkt aus dem Druck-Dialog heraus

Während beim Betriebssystem Mac OS X die Erstellung von PDF-Dateien direkt mit "Bordmitteln" aus dem Druck-Dialog möglich ist, unterstützen die Windows-Betriebssysteme selbst direkt kein PDF-Erstellung. Sie benötigen daher zusätzliche Software, um eine PDF-Datei zu erstellen. Auf dem Markt exisitiert eine breite Palette kommerzieller und kostenloser Softwareprodukte. Letztere sind für das schnelle Erstellen einer einfachen PDF-Datei meist völlig ausreichend.

Die meisten Produkte klinken sich nach der Installation als eine Art virtueller Drucker in das Betriebssystem Windows ein: somit kann aus jeder Anwendung, aus der Sie drucken können, auch eine PDF-Datei erstellt werden!


Kostenlose PDF-Software

Mit dem kostenlosen Programm Ghostscript können Sie PDF-Datei erstellen. Da die Nutzung etwas "sperrig" ist, hat der Softwareentwickler Stefan Heinz ein deutschsprachiges und ebenfalls kostenloses Interface programmiert, das die Erstellung von PDF-Dateien sehr komfortabel macht: FreePDF XP. Sie benötigen dazu jedoch im Hintergrund weiterhin das Programm Ghostscript. Sehr schön ist hier die Funktion "PDF Dokumente verbinden", über die Sie beim Drucken aus mehreren Quelldateien eine einzige PDF-Datei erstellen können. Dies ist für Anwender praktisch, die ihr Dokument aus Gründen der einfacheren Handhabung in mehrere getrennte Dateien aufgeteilt haben und diese aber als PDF wieder zusammenführen möchten.

Eine Möglichkeit, mehrere, bereits vorhandene PDF-Dateien zu einer PDF-Datei zu kombinieren, ist auch das kostenlose Tool PDFSam.

Der Nachteil der kostenlosen Tools ist, daß Sie mit diesen Produkten üblicherweise keine PDF-Datei nachbearbeiten können. Allerdings ist das bei einfachen PDF-Datei meist auch gar nicht notwendig.

Eine sehr umfangreiche Zusammenstellung von PDF-Software finden Sie bei Heise online oder bei Codswallop.


Direkter PDF-Export aus der Anwendungssoftware

Einige Software-Produkte können direkt PDF-Dateien erzeugen. Genannt seien hier zum Beispiel die Office-Pakete OpenOffice.org (kostenlos!) und WordPerfect, die Deskop-Publishing-Produkte InDesign und Framemaker sowie die Grafik- bzw. Bildbearbeitungsprogramme CorelDraw und Photoshop. Oft finden Sie die entsprechende Funktionen in Menüs wie "Speichern unter ..." oder "Export".


Kommerzielle PDF-Software

Eine Übersicht über zumeist kommerzielle PDF-Software finden Sie über das Open Directory Project, auf der sehr umfangreichen Übersicht bei PDFZone und bei Heise online.

 

Adobe Acrobat

Das umfangreichste Werkzeug für die Erstellung und Nachbearbeitung von PDF-Dateien ist nach wie vor Adobe Acrobat - nicht zu verwechseln mit dem kostenlos erhältlichen Adobe Reader, mit dem PDF-Dateien lediglich gelesen und ausgedruckt, nicht aber erstellt werden können!

Mit Adobe Acrobat können PDF-Dateien sowohl erstellt als auch nachträglich bearbeitet bzw. optimiert werden. Die Möglichkeiten der Nachbearbeitung werden in einem folgenden Kapitel erläutert.


Benutzerspezifische Werkzeuge