Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Direktzugriff

Tipps zur Wahl des Dateinamens

Solange Sie eine PDF-Datei nur auf Ihrem eigenen Rechner verwenden, können Sie selbstverständlich beliebige Dateinamen verwenden.

Wenn die Datei jedoch z.B. auf CD gebrannt oder über das Internet zum Download angeboten werden soll, ist es wichtig, daß die Datei auch in jeder beliebigen  Betriebssystemumgebung genutzt werden kann.

Aus Kompatibilitätsgründen empfiehlt sich, beim Dateinamen der PDF die Namenskonvention der Norm ISO 9660 einzuhalten. Das bedeutet z.B.:

  • Dateinamen mit max. 8 Zeichen
  • Dateierweiterung mit max. 3 Zeichen
  • Alle Dateinamen dürfen nur die Buchstaben A bis Z ohne Akzente und Umlaute, die Ziffern 0 bis 9 sowie die den Unterstrich _ enthalten
  • Dateinamen dürfen keine Leerzeichen enthalten!

Beispiele für zulässige Dateinamen:

  • DISS1.PDF
  • my_Diss2.pdf
  • Meier.pdf
  • AB3XO.PDF
  • 12345678.PDF

Selbst wenn Sie sich nicht an die strenge ISO 9660 Konvention halten möchten, empfehlen sich die folgenden Grundsätze:

  • Keine Leerzeichen im Dateinamen (verwenden Sie stattdessen ggf. einen Unterstrich: _ , also z.B. Diss_Anton_Wagner.pdf)
  • Keine Sonderzeichen und Umlaute im Dateinamen
  • Vermeiden Sie zu lange Dateinamen.

Bedenken Sie, daß Ihre Publikation künftig in anderen (evtl. nur gedruckt vorliegenden) Arbeiten mit ihrer Internetadresse zitiert werden könnte. Dabei ist der Dateiname Ihrer Publikation Bestandteil der Internetadresse. Je kürzer und einprägsamer und somit weniger fehleranfällig die Adresse ist, um so leichter ist die Zitiermöglichkeit. Vermeiden Sie also Dateinamen in der Form "DissertationGüntherL.überdasThemaXYZunterBerücksicktigungvonNebenthema ABCEntwurf2RedigierteFassung.pdf" (noch dazu, wenn sich im Dateinamen ein Tippfehler verbirgt).

Andere Nutzer müssen evtl. die vollständige Adresse manuell in den Browser eingeben! Gerade Nutzer, die keine deutsche Tastatur besitzen, haben u.U. große Probleme, Sonderzeichen als Bestandteil einer Internetadresse einzugeben.


Tipp:

Neben der rein "technischen" Namenskonvention sollten Sie auch die eher "psychologische" Bedeutung der Dateinamen nicht vergessen. Versionsstände oder Namenszusätze (evtl. gar mit Kosenamen) machen z.B. bei einer veröffentlichten Dissertation nicht unbedingt einen guten Eindruck:

"Meine_Diss_Dritte _Version_vom_14.12._ von_Maria_nochmals_korrekturgelesen.pdf"


Benutzerspezifische Werkzeuge