Ausstellung: „45 Jahre Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma“

Eine Ausstellung der Universitätsbibliothek zeigt Fotografien und Texte aus fünf Jahrzehnten, die den Blick auf bekannte und weniger bekannte Ereignisse aus der Geschichte der Bürgerrechtsbewegung der Minderheit lenken.

Am Freitag, dem 18.11.2022 um 14 Uhr im Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek findet eine Feier anläßlich der Ausstellung statt.

Mit einem öffentlichen Fachvortrag von Dr. Frank Reuter von der Forschungsstelle Antiziganismus der Universität Heidelberg über „Kontinuitäten des Antiziganismus“ erhalten die Besucherinnen und Besucher einen vertieften Einblick in die Thematik. Einen aktuellen Bezug erhält die Veranstaltung mit der Vorstellung der Meldestelle Antiziganismus Baden-Württemberg durch Natalie Reinhardt (Landesvertretung deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg).

Durch die Veranstaltung leitet Ismael Reinhardt (Vorstandsmitglied der Landesvertretung deutscher Sinti und Roma in Baden-Württemberg), der hier als Interessenvertreter seiner Stadt die Anliegen und Belange der autochthonen Sinti vertritt. Ansprechpartner für die Stadt und den Landkreis zu sein, die jahrhundertealte Geschichte der Freiburger Sinti in ihrer Stadt sichtbar zu machen - das sind ihm wichtige Anliegen. Mit dieser Auftaktveranstaltung möchte er es nicht bei einem Aufzeigen des Antiziganismus belassen, sondern die Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma als gesamtgesellschaftlichen Beitrag für die Demokratie in den Fokus stellen und aktuelle Handlungsstrategien vorstellen.

Die Feier anläßlich der Ausstellung findet am Freitag, 18. November 2022, 14 Uhr, im Veranstaltungssaal (1. OG Parlatorium) statt. Sie sind herzlich eingeladen!

Ausstellungskatalog

Sinti Powerclub e.V.

© Zentralrat Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg, 2017
© Zentralrat Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg, 2017
University of Freiburg

Chat