EUCOR-Bibliotheksinformationen - Informations des bibliothèques: 17 (2001)

Das Audiovisuelle Medienzentrum der Universitätsbibliothek Freiburg

Franz-Josef Leithold (UB Freiburg)


Die Universitätsbibliothek hat auf das gestiegene Interesse an der Erstellung und am Einsatz von Multimedia-Anwendungen in der universitären Lehre schnell reagiert und den bestehenden AV-Bereich zu einem Audiovisuellen Medienzentrum erweitert.

Zum bisherigen Angebot eines großen Medienarchivs, AV-Benutzungsplätzen im Lesesaal II und einem AV-Seminarraum kam die Einrichtung eines Medienlabors (2 Räume im Lesesaal II), eines Multimedia-Schulungsraums (13 Plätze, 2. OG) sowie die Ausstattung des Konferenzraums mit Multimedia-Technik hinzu.

In Zusammenarbeit von Universitätsbibliothek und Rechenzentrum der Universität, das für die Speicher- und Netzwerktechnologie zuständig ist, wird die Einrichtung eines Multimedia-Zentrums angestrebt.

Für die Universitätsbibliothek Freiburg ist das Angebot von Dienstleistungen im Bereich audiovisueller Medien eine folgerichtige Entwicklung. Sie hat ihre Zuständigkeit nie allein im Sammeln und Erschließen gedruckter Publikationen, sondern stets in der Bereitstellung und Vermittlung von Informationen im weitesten Sinne gesehen. So reicht ihr Angebot heute von der mittelalterlichen Handschrift über elektronische Datenbanken bis hin zu multimedialen Anwendungen.

Medienarchiv, Informationsvermittlung und Kursangebote zur Medienbearbeitung bilden die Eckpunkte, an denen die UB als modernes Informationszentrum seine Dienstleistungsangebote ausrichtet.

 

Medienarchiv

Bereits 1980 wurde mit dem Aufbau eines Tonträgerarchivs begonnen, das heute 16.000 CDs und Tonkassetten aus den Bereichen Klassik und Jazz, aber auch aus Rockmusik, Blues und Chanson aufweist.

Seit 1983 sammelt die UB systematisch Videofilme jetzt auch DVDs - und verfügt derzeit über einen Bestand von 12.000 Kassetten mit Spielfilmen, Literaturverfilmungen, Theater- und Operninszenierungen, Porträts und Dokumentationen. Nicht nur Filmhistorikern hat die Videosammlung einiges zu bieten, was die hohe Nutzungsfrequenz deutlich belegt.

Nachgewiesen sind die Filme sowohl im allgemeinen elektronischen Katalog als auch in einer speziellen Videodatenbank, die im Lesesaal II sowie über das universitäre Netz einsehbar ist . Der Videokatalog erlaubt weiterreichende Recherchen, gesucht werden kann neben Titel und Personen auch nach Schlagwort, Genrebegriff, Produktionsjahr, Produktionsland usw.

 

Medienbenutzung

Benutzbar sind die audiovisuellen Medien im Lesesaal II (5. OG) in Einzel-Arbeitskabinen oder an Gruppen-Arbeitsplätzen. Bedingung für das Hören von CDs ist lediglich der Besitz einer UB-Benutzerkarte. Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen die Videos aber nur an Mitglieder der Universität, also Dozenten und immatrikulierte Studenten ausgegeben werden.

Für Seminarveranstaltungen stehen im 3. OG zwei Übungsräume zur Verfügung, die mit moderner AV-Technik ausgestattet sind.

 

Medienlabor - Vermittlung von Medienkompetenz

Mit einem wachsenden inhaltlichen Interesse an audiovisuellen Medien in der Universität stieg auch der Bedarf an ihren technischen Bearbeitungsmöglichkeiten für den Einsatz in Seminaren und Vorlesungen bis hin zur Integration in multimediale Umgebungen. Das Audiovisuelle Medienzentrum der UB kommt diesen Desideraten durch Bereitstellung einer modernen technischen Ausstattung sowie durch breitgefächerte Schulungsangebote nach. Zusätzliche räumliche Ressourcen hierfür wären allerdings wünschenswert.

Digitale Video- und Tonschnittplätze, digitale 3-Chip-Videokameras und Geräte zur Umwandlung unterschiedlicher Fernsehnormen stehen für wissenschaftliche Projekte zur Verfügung.

Schulungs- und Kursangebote in digitalem Videoschnitt, Bearbeitung von Bild- und Tondokumenten und deren Integration in multimediale Umgebungen sowie Einführungen in moderne Präsentationstechniken wie Power Point runden das derzeitige Dienstleistungsangebot des Audiovisuellen Medienzentrums ab. Die Schulungsangebote werden auf der Homepage des Medienzentrums bekannt gegeben (www.ub.uni-freiburg.de/av.html)

 



zum nächsten Beitrag - l'article suivant
zurück zum Inhaltsverzeichnis - retour à l'index