Aktuelle Nachrichten

11.03.2020

Presseinformation der Albert-­Ludwigs-­Universität: Präventions­maßnahmen in der UB

Bis zum 1. April 2020 ist der Zutritt nur mit Unicard oder gültigem Bibliotheksausweis möglich – vorbeugende Maßnahme gegen die weitere Verbreitung des Corona-Virus.

Die Universität Freiburg beschränkt den Zugang zur Universitätsbibliothek (UB) ab sofort und zunächst bis Beginn des Sommersemesters am 1. April 2020 auf Personen mit Unicard oder Bibliotheksausweis. Im gleichen Zeitraum werden alle in der UB geplanten Führungen mit externen Gästen, Besuche von Schulklassen sowie weitere öffentliche Veranstaltungen abgesagt.

Es handelt sich hierbei um eine vorbeugende Maßnahme, um der weiteren Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken. Eine Ansteckung ist bislang bei keinem Mitglied der Universität Freiburg nachgewiesen. Studium und Lehre sowie Kongresse und Tagungen sollen wie geplant stattfinden. „Mit 1.750 Arbeitsplätzen für Nutzerinnen und Nutzer und bis zu 15.000 Besuchen täglich ist die UB ein außergewöhnlich intensiv genutztes Universitätsgebäude. Daher haben wir uns zum Schutz aller unserer Mitglieder und Gäste zu dieser besonderen präventiven Maßnahme entschlossen“, sagt Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer.

Die Universität Freiburg hat ein Koordinationsteam zum Umgang mit den Folgen des Corona-Virus eingerichtet, an dem alle sachkundigen Bereiche der Zentralen Verwaltung beteiligt sind. Sie steht im ständigen Austausch mit den zuständigen Fachbehörden und folgt deren Empfehlungen Die medizinfachliche Einschätzung der zuständigen Stellen ist für ihr Handeln ausschlaggebend.

Auf ihrer Website aktualisiert die Universität kontinuierlich die wesentlichen Informationen und Verhaltensempfehlungen und verweist in Detailfragen auf die passenden Ansprechpersonen:
www.uni-freiburg.de/universitaet/corona

Weitere Meldungen
Archiv
Universität Freiburg

Chat