Dokumentenerbe – digital

Digitalisierung historischer Bestände baden-württembergischer Bibliotheken

Das Projekt

Von 2011 bis 2018 wurden im Projekt Vom Tresor in die Welt – Digitalisierung wertvoller Bestände baden-württembergischer Bibliotheken durch die fünf großen Altbestandsbibliotheken Baden-Württembergs wertvolle, insbesondere unikale Bestände für die Wissenschaft und die interessierte Öffentlichkeit im Landesportal LEO-BW – Landeskunde entdecken online digital zugänglich gemacht. Neben den mehr als 2,5 Millionen erstellten Images wurde auch die Ausstattung der Digitalisierungszentren der fünf Altbestandsbibliotheken um verschiedenartige hochwertige Scansysteme erweitert, die die Digitalisierung eines breiten Spektrums unseres schriftlichen Kulturerbes ermöglichen.

Anknüpfend an dieses erfolgreich abgeschlossene Vorgängerprojekt werden seit 2019 im Projekt „Dokumentenerbe digital – Digitalisierung historischer Bestände baden-württembergischer Bibliotheken“ weitere Kostbarkeiten sowie jüngere Dokumente der oben genannten Bibliotheken mit inhaltlichem Bezug zu Baden-Württemberg digitalisiert. 

Ziele

Projektziele sind die Digitalisierung, Erschließung, digitale Sicherung sowie weltweite öffentliche Zugänglichkeit herausragender historischer Bestände baden-württembergischer Bibliotheken. Dazu zählen beispielsweise Urkunden der Kurpfalz, mittelalterliche und frühneuzeitliche Handschriften aus den Klosterbibliotheken Salem und Petershausen, Handschriften- und Druckbestände aus dem Kloster St. Peter, Reichenauer Pergamenthandschriften, die Inkunabeln der Württembergischen Landesbibliothek und der Universitätsbibliothek Freiburg oder die Stammbuchsammlung der Universitätsbibliothek Tübingen. Diese Quellen gehören zu den einzigartigen Grundlagen einer interdisziplinären landesgeschichtlichen und kulturwissenschaftlichen Forschung.

Ein weiteres zentrales Ziel der landesweiten Digitalisierungsoffensive besteht darin, Beratungen und weitere Dienstleistungsangebote für Einrichtungen ohne eigene Infrastruktur bereit zu stellen.

Förderung

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

Projektpartner

Universitätsbibliothek Freiburg
Universitätsbibliothek Heidelberg (Projektleitung)
Badische Landesbibliothek Karlsruhe
Württembergische Landesbibliothek Stuttgart
Universitätsbibliothek Tübingen

Wissenschaftlicher Beirat 

Prof. Dr. Konrad Dussel, Universität Mannheim
Prof. Dr. Sigrid Hirbodian, Universität Tübingen
Prof. Dr. Jürgen Kampmann, Universität Tübingen
Prof. Dr. Ludger Lieb, Universität Heidelberg
Dr. Balázs J. Nemes, Universität Freiburg
Prof. Dr. Thomas Seedorf, Hochschule für Musik Karlsruhe
Prof. Dr. Christian Witschel, Universität Heidelberg

Projektzeitraum

01.01.2019–31.12.2021 

Zu den digitalen Faksimiles

Universitätsbibliothek Freiburg
Universitätsbibliothek Freiburg
Universitätsbibliothek Heidelberg
Universitätsbibliothek Heidelberg
Badische Landesbibliothek Karlsruhe
Badische Landesbibliothek Karlsruhe
Württembergische Landesbibliothek Stuttgart
Württembergische Landesbibliothek Stuttgart
Universitätsbibliothek Tübingen
Universitätsbibliothek Tübingen
Universität Freiburg

Chat