Open Access Publication Fund

The Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) supports the publication of research findings in open access journals within the framework of the “Open-Access Publishing” funding programme.

The funding bodies

The University of Freiburg has been granted its sixth round of funding for an Open Access Publication Fund from the DFG’s “Open-Access Publishing” funding programme. The next grant period lasts for two years (2018–2019). The fund is managed by the University Library.

It provides more than EUR 360,000 in funding every year. Around 30 % comes from the DFG. The Faculty of Medicine contributes an annual sum of EUR 70,000 and the University Library pays in the remaining amount of around EUR 176,000, resp. EUR 210,000.

Eligible publications

In line with the DFG’s and the rectorate’s guidelines, the following framework conditions must be met:

  • Only articles in original open access journals that apply strict quality assurance measures approved by the respective subject field can receive funding. The Directory of Open Access Journals, for example, provides an overview of these journals.
  • The publication fees must not exceed a maximum of EUR 2,000 per essay, including 19% VAT. Please note that publishing houses based outside of Germany usually state their publication fees minus VAT. So for foreign currencies, please add 19% to the amount converted to euros to estimate whether the maximum threshold will be exceeded.
    Exception: The maximum funding limit for invoices stated in US dollars is USD 1,900.
  • A member of the University of Freiburg is responsible for paying the publication fees as either the submitting author or corresponding author. 
  • Essays in subscription-based journals that apply the hybrid open access model are not eligible for funding.
  • All of the author’s publications should be indexed or stored on FreiDok plus, the University of Freiburg’s publication portal.
  • Every publication that receives funding must include a note referring to the DFG funding. For example: “The article processing charge was funded by the German Research Foundation (DFG) and the University of Freiburg in the Open-Access Publishing funding programme.”

BioMed Central

In February 2012, the University of Freiburg joined the open access publisher BioMed Central’s membership programme for institutions via the University Library using funds from the Open Access Publication Fund.

Through this membership, members of the university can receive a 20% discount on the article processing fee. The remaining amount is settled directly by BioMed Central with the credit from the OA Publication Fund. As such, members of the university will not be charged any direct costs when they publish an article on BioMed Central, Chemistry Central or SpringerOpen for the duration of the membership.

Every publication published on BioMed Central, Chemistry Central or SpringerOpen throughout the duration of the university’s membership must include a note referring to the funding from the OA Publication Fund. For example:

“The article processing charge was funded by the German Research Foundation (DFG) and the University of Freiburg in the Open-Access Publishing funding programme.”

The following website provides an overview of the publications published on BioMed Central by members of the University of Freiburg to date: http://www.biomedcentral.com/about/membership/members/1600035752.

MDPI

The University of Freiburg has been participating in the Institutional Open Access Program (IOAP) run by MDPI, a publisher of open access journals, since 1 November 2015. Through this membership, members of the University of Freiburg can receive a 25% discount on the article processing fee. The remaining costs can be financed by the OA Publication Fund upon request.

Wiley

Mit der Unterzeichnung der Teilnahmeerklärung zum DEAL-Vertrag mit Wiley ist die Universität Freiburg dem ersten großen Vertrag mit dem Ziel der Transformation des wissenschaftlichen Publizierens in Richtung Open Access beigetreten. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren (2019-2021).

Der Abschluss bietet zahlreiche Vorteile für alle Forschenden und Studierenden der Universität Freiburg:

  • Weiterhin Zugriff auf sämtliche Wiley-Zeitschriftentitel der Plattform Wiley Online (derzeit ca. 1.700 Titel).
  • Dauerhafte Archivzugangsrechte für die o.g. Zeitschriften zurück bis zum Erscheinungsjahr 1997.
  • Für Angehörige der Universität Freiburg und des Universitätsklinikums besteht außerdem die Möglichkeit, in allen Wiley-Zeitschriften Open Access unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY) zu publizieren:
    • Für Open Access-Veröffentlichungen in subskriptionspflichtigen Zeitschriften (sog. hybride Zeitschriften) fallen für die Autoren seit dem 1. Juli 2019 keine Gebühren mehr an. Die Kosten werden von der Universitätsbibliothek getragen.
    • In reinen Open Access-Zeitschriften von Wiley (sog. Gold Open Access-Journals), erhalten Autorinnen und Autoren der Universität Freiburg einen Rabatt von 20 % auf die anfallenden Publikationsgebühren. Letztere werden gemäß den Förderrichtlinien des Publikationsfonds der Universität Freiburg finanziert.
    Weitere Informationen des Verlags zu beiden Optionen finden Sie hier
  • Registrieren Sie sich bei der Einreichung Ihres Artikels als Corresponding, Primary Corresponding oder Submitting Corresponding Author immer mit der Universität Freiburg als Hauptaffiliation, falls der Artikel im Rahmen Ihrer Tätigkeit an der Universität Freiburg erbracht wurde.
  • Bitte verwenden Sie im Veröffentlichungsprozess ausschließlich Ihre dienstliche Freiburger E-Mail Adresse. Ansonsten kann es beim Verlag zu Problemen mit der korrekten Zuordnung Ihrer Publikationen kommen. Eventuell können Sie dann die Förderung durch den DEAL-Vertrag nicht in Anspruch nehmen.

Cambridge University Press

Die Universität Freiburg ist Mitglied im nationalen Konsortium mit Cambridge University Press. Im Rahmen der DFG-Förderung „Open-Access-Transformationsverträge“ wurde zunächst für eine Laufzeit von drei Jahren (2019-2021) ein Read-and-Publish-Agreement abgeschlossen.

Durch die Teilnahme ergeben sich für die Forschenden und Studierenden der Universität Freiburg folgende Vorteile:

  • Zugriff auf alle CUP-Zeitschriftentitel der Plattform Cambridge Core (derzeit ca. 400 Titel).
  • Open-Access-Publikationen in allen subskriptionspflichtigen Zeitschriften (sog. hybriden Zeitschriften) unter Creative Commons Lizenz (CC-BY) ohne zusätzliche Gebühren. Es werden keine Article Processing Charges (APCs) in Rechnung gestellt.

Die Publikation in reinen Open-Access-Zeitschriften ist von dieser Regelung ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie beim Publikationsprozess folgende Schritte:

  • Sie sind Corresponding oder Submitting Author und reichen Ihren Artikel wie gewohnt ein.
  • Nach Annahme des Artikels füllen Sie bitte die Open Access License to publish Form aus. Diese muss für jedes Journal individuell abgegeben werden.
  • Sie erhalten dann von RightsLink, dem Abrechnungssystem von CUP, eine Nachricht über die Publikationsgebühr (APC).
  • Bitte loggen Sie sich bei RightsLink ein, gehen Sie auf Apply Discounts und wählen unter Affiliation Discount die Universität Freiburg als Institution aus. Damit wird die Publikationsgebühr gelöscht und es fallen für die Publikation keine Kosten an.

Weitere Verlagsinformationen finden Sie hier:

Universität Freiburg

Chat