Phil Collins: my heart’s in my hand …

Der britische Künstler Phil Collins legt ungehörte Biografien in Ihre Hände und lädt Sie dazu ein, in Hörkabinen Schallplatten aufzulegen. Sie hören keine Hits, sondern Telefongespräche von obdachlosen Menschen. Eine kunstvolle Installation über die Bequemlichkeit von Anteilnahme.

my heart’s in my hand, and my hand is pierced, and my hand’s in the bag, and the bag is shut, and my heart is caught

Nach Stationen in Köln, New York und Berlin ist Phil Collins’ Installation nun in Freiburg zu sehen. Der britische Künstler arbeitete dafür mit Gästen von GULLIVER, der Kölner Überlebensstation für Obdachlose. Vor Ort installierte er ein kostenloses Telefon. Die so aufgezeichneten Gespräche wurden anschließend anonymisiert an verschiedene Musiker, darunter Scritti Politti und Julia Hummer, geschickt. Den Besuchern der Installation werden sowohl die Gespräche der Obdachlosen (in deutscher Sprache) als auch die darauf basierenden Songs auf 7" Vinylschallplatten in speziell entworfenen Hörkabinen präsentiert.

Ausstellung in Kooperation mit dem Theater Freiburg: Zwischen den Künsten. Im Rahmen von Face the Face.

Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek
Di–Fr 12.00–20.00 Uhr
Sa 12.00–18.00 Uhr
Sonntags, montags und an allen Feiertagen geschlossen.

Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 8. April 2016

Universität Freiburg

Chat