Chronik der Modernisierung

2015

  • Oktober: Feierliche Übergabe des Gebäudes am 12. Oktober 2015
  • Juli: Beginn des öffentlichen Probebetriebs in der UB am 21. Juli 2015
  • Übergabe des Gebäudes an die Universität am 30. Juni 2015
  • Juni: Beginn des Einzugs am 22. Juni 2015
  • Januar: technische Inbetriebnahme

2014

  • Dezember: Fertigstellung Innenausbau
  • November: Beginn Möblierung

2013

  • Juni 2012 bis April 2013: Phase 2 der Rohbauarbeit mit Errichtung der Obergeschossdecken 1. OG bis 6. OG
  • 16. April 2013: Feierlicher Abschluss der Rohbauarbeiten
  • Ab April 2013 Montage der Fassade
  • Technik- und Innenausbauarbeiten

2012

Im Januar 2012 beginnen die Rohbauarbeiten.

  • Zunächst werden die Untergeschosse statisch durch den Bau neuer Schrägstützen und wandartiger Träger ertüchtigt
  • An den Nahtstellen zwischen alten und neuen Betondecken und –wänden muss die Stahlbewehrung des Bestandes auf einer Breite von min. 70 cm vom Beton befreit werden. Um eine Beschädigung der Stahlarmierung zu vermeiden kommt ein Spezialverfahren, das Hochdruckwasserstrahlen, zum Einsatz.
  • Die Decke über 1. UG im Bereich der ehem. Tiefgaragenspindel kann nach der Vorbereitung der Ränder zubetoniert werden.
  • Eine Rampe für die zukünftige Fahrradgarage wird neu erstellt.
  • Die Obergeschosse entstehen als konventioneller Neubau: geschossweise werden abwechselnd Stützen und Decken in der neuen Gebäudeform betoniert.
  • Zur Gewährleistung des Buchtransports wird im Juli 2012 ein Bauaufzug im Schacht des neuen Lastenaufzugs installiert. Die bisher durchgehend betriebenen Aufzüge werden stillgelegt und grundsaniert bzw. erneuert. Die Zugangs- und Fluchtsituation der weiterhin täglich vor Ort arbeitenden BuchmagazinmitarbeiterInnen muss kontinuierlich der Bausituation angepasst werden.

2011

Beginn der Rückbauarbeiten:

  • kontrollierter Rückbau auf die tragfähige, ökonomisch verwertbare Grundbausubstanz des Gebäudes. Das Abbrechen erfolgt mit Großgeräten. Das Material wird materialsortiert von der Baustelle über die Ringstraße abgefahren.
  • Die Untergeschosse, die ca. 50 % des Bauvolumens ausmachen, bleiben in Ausdehnung und Form unverändert. Lediglich die Tiefgaragenspindel wird entfernt.
  • Abschluss der Rückbauarbeiten bis Ende 2011.

2010

Schadstoffentsorgung (Asbest und künstliche Mineralfasern), sowie materialsortierte Demontage des kompletten Innenausbaus inklusive der integrierten Technik bis auf das Betonskelett. 

Diverse Sicherungsmaßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter und Bücher in den Tiefmagazinen und der Aufrechterhaltung der Transportlogistik begleiten den Baufortschritt.

2009

Beginn der Vorbereitenden Maßnahmen:

  • Stilllegung und Rückbau der ehemaligen Tiefgarage im UG 1
  • Aufbau der provisorischen Lüftung für die Tiefmagazine
  • Abriss der Fußgängerbrücke
  • Verlegung der Zentralen Technik ( 4 Trafos, eine Kältemaschine, Wärmeübergabe u. Wärmeverteilung vom EG ins 1. UG
  • Bau eines Tiefbrunnens zwischen  KG I und KG IV. Über die neue Brunnenwasserleitung können die UB-Magazine und die Hörsäle im KG I bereits gekühlt werden. 

2008

Im September/Oktober erfolgte der Umzug der Universitätsbibliothek (mit Ausnahme der Tiefmagazine) in die beiden Ausweichgebäude UB 1 (ehemalige Stadthalle Freiburg an der Schwarzwaldstraße) und UB 2 (ehemaliges Gebäude der Schluchseewerk AG in der Rempartstraße).

2007

Umsetzung des Auslagerungskonzepts:

  • Anmietung und Umbau der ehemaligen Stadthalle als Interimsbibliothek
  • Kauf des ehemaligen Verwaltungsgebäude der Schluchseewerk AG; Umbau für die Verwaltung
  • Umbau Werthmannstraße 14

2006

Der Entwurf der Architektengemeinschaft DEGELO ARCHITEKTEN Itten+Brechbühl zur Sanierung und Umstrukturierung der Bibliothek geht als Gewinner aus einem Architektenwettbewerb hervor.

1978

Bezug des (vollklimatisierten) Bibliotheksneubaus der Universitätsbibliothek Freiburg am Rotteckring.

Universität Freiburg