bwDataBib

Kooperative Speicherung und Langzeitarchivierung von Forschungsdaten der Universitäts- und Landesbibliotheken des Landes Baden-Württemberg

Das Projekt

In den Universitäts- und Landesbibliotheken Baden-Württembergs und im Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) werden Daten produziert, gesammelt, verarbeitet und bereitgestellt, für deren zeitlich unbefristete Speicherung und dauerhafte Verfügbarkeit die Beteiligten die Verantwortung tragen. Eine verlässliche Lösung für eine längerfristige Archivierung dieser Daten im Verantwortungsbereich der Bibliotheken existiert bisher nicht, obwohl in die Datenerstellung oder den Datenerwerb Millionenbeträge investiert wurden.

Was digitale Langzeitarchivierung ausmacht bzw. welche Anforderungen an sie zu stellen sind, ist in den letzten rund 15 Jahren unter maßgeblicher Beteiligung der deutschen und internationalen Pflichtexemplarbibliotheken aber auch der Archive herausgearbeitet und in weithin anerkannten Richtlinien dargelegt worden. In den letzten Jahren wurden in nationalen und internationalen Projekten erste Infrastrukturen für eine solche Archivierung aufgebaut und (wenige) kommerzielle bzw. OpenSource-Lösungen entwickelt, die sich in (Pilot-)Betriebsphasen befinden. Zentralen / Nationalen Lösungen steht die Realität der hohen Datenvolumina und der begrenzten Netzkapazitäten gegenüber. Wie auch im Bereich der Forschungsdaten werden sich unterschiedliche Zentren herausbilden (müssen). Baden-Württemberg hat mit dem bwDATA-Konzept einen Rahmen abgesteckt, innerhalb dessen für die genannten Objektbereiche konkrete Lösungen erarbeiten werden können.

Ziele

Ziel dieses Projektes ist die Konzeption von technisch geeigneten, internationalen Standards entsprechenden und wirtschaftlich vertretbaren Langzeitarchivierungslösungen für die forschungsrelevanten Datentypen, für deren Erhaltung und Nachnutzbarkeit baden-württembergische Bibliotheken aufgrund rechtlicher Vorgaben die Verantwortung tragen. Damit soll die Grundlage für den kooperativen Aufbau einer organisatorischen und technischen Infrastruktur zur Speicherung und Langzeitarchivierung dieser Daten geschaffen werden.

In einem Anschlussprojekt soll die Implementierung einer standortübergreifenden und skalierbaren digitalen Langzeitarchivierung gemäß den Ergebnissen der Konzeptions- und Erhebungsphase erfolgen.

Förderung

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg für die Dauer von 24 Monaten gefördert.

Projektpartner

Universitätsbibliothek Freiburg
Universitätsrechenzentrum Freiburg
Badische Landesbibliothek, Karlsruhe
Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg, Konstanz
Universitätsbibliothek Stuttgart
Universitätsbibliothek Tübingen
Zentrum für Datenverarbeitung, Universität Tübingen

Projektzeitraum

01.10.2017–30.09.2019

Universität Freiburg

Chat