Adressbücher der Stadt Freiburg

Historische Adressbücher als ein Spiegel der jeweiligen Gesellschaft im Kleinen.

Vom Bürgerlichen Schematismus zum Amtlichen Einwohnerbuch

Historische Adressbücher sind wertvolle Quellen, sind sie doch nicht nur ein wichtiges Hilfsmittel zur Lokalisierung von Einzelpersonen zu einem bestimmten Zeitraum. Adressverzeichnisse geben oftmals Hinweise auf die soziale Stellung von Personen mittels Berufsangaben und Berufsregister oder mittels Angaben zum Haus- und Grundbesitz. Sie bieten Einträge zu Behörden, Gewerbe, Bildungseinrichtungen und Vereinen und ergänzen dies um Auszüge aus öffentliche Verlautbarungen, um kalendarische Übersichten, genealogische Tafeln, um Hinweise auf Sehenswürdigkeiten usw.

Die Freiburger Adressbücher erschienen zum ersten Mal im Jahr 1798, damals unter dem Titel Bürgerlicher Schematismus der Hauptstadt Freyburg im Breisgau, dann als Adreß-Kalender, Adreßbuch und Amtliches Einwohnerbuch. Wir haben für Sie diese wichtige historische Quelle bis zum Jahrgang 1970 digitalisiert.

Verfügbare Jahrgänge

Bitte wählen Sie den gewünschten Jahrgang aus:

Universität Freiburg