Verfügbarkeit der Datenbanken in DBIS

Im Datenbank-Infosystem unter Bibliotheksauswahl/Einstellungen können Sie die Recherche und Anzeige auf einzelne Zugangsarten einschränken.

grün = frei zugänglich

Frei zugänglich

Diese Datenbanken sind im Internet frei zugänglich.

gelb = für Berechtigte online zugänglich

Für berechtigte Nutzer online zugänglich

Für Mitglieder der Universität Freiburg sind bei diesen Datenbanken drei Fälle zu unterscheiden: 

  • mit Login zugänglich
    Auf Datenbanken mit dieser Kennzeichnung können Sie von jedem internetfähigen Rechner aus mit Ihrem Uni-Login zugreifen
  • im Uni-Netz zugänglich
    Der Zugang ist innerhalb der Universitätsgebäude mit internetfähigen Rechnern möglich. Von außerhalb wählen Sie sich über das VPN des Rechenzentrums in das Uni-Netz ein
  • nur auf dem Campus zugänglich
    Diese Datenbanken können nur innerhalb der Universität genutzt werden. 

Externe Benutzer mit Bibliotheksausweis haben an bestimmten Rechnern in der UB Zugang zu den Datenbanken.

FID-Lizenz

FID-Lizenz

Der Zugriff auf diese Datenbanken wird von einem Fachinformationsdienst (FID) mit Förderung der DFG angeboten und ist nur für einen fachlich definierten Nutzerkreis zugänglich.

blau = lokal verfügbar

Lokal verfügbar

Einige Datenbanken existieren nur noch auf CD-ROM. Sie können über den Katalog plus bestellt werden. Wählen sie zwischen der Ausleihe nach Hause oder in den Lesesaal. Manche Datenbanken dürfen nur in den Lesesaal bestellt werden.

D = deutschlandweit frei verfügbar

Deutschlandweit frei (Nationallizenz)

Diese deutschlandweit lizenzierten Datenbanken werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert. Nutzen Sie dieses Angebot im Uni-Netz oder teilweise auch mit Login.

€ = kostenpflichtiges Pay-per-Use-Angebot

Pay-per-Use

Ein kostenpflichtiges Pay-per-Use-Angebot. Sie bezahlen entweder für 12 oder für 24 Stunden eine geringe Gebühr. Freundlicherweise bietet Ihnen die Bayerische Staatsbibliothek München diesen Service. Das Angebot wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützt.

Universität Freiburg

Chat