Musikalien

Abspielrollen für Reproduktionsklaviere

Durch Schenkung erhielt die UB eine umfangreiche Sammlung an Abspielrollen für die Reproduktionsklaviere der Firmen Welte (Welte-Mignon) und Hupfeld (Phonola), so dass zusammen mit den Beständen im Besitz des Augustinermuseums Freiburg/Museum für Stadtgeschichte jetzt in Freiburg diese Musikaufzeichnungs- und Wiedergabemöglichkeiten gut dokumentiert sind.

Auf den Lochstreifenrollen im UB-Bestand ist in Aufnahmen aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts Klaviermusik mit berühmten Komponisten und Interpreten der Zeit kodiert. Es liegen Einspielungen mit Busoni, Debussy, Granados, Grieg, Mahler, Prokofieff, Ravel, Reger, Reinecke, Saint-Saens, Skrjabin, R. Strauß usw. vor und erlauben Einblicke weit zurück in Musiktraditionen des 19. Jahrhunderts.

Ein Teil dieser Aufnahmen ist in Umsetzungen auf Tonkassette und Musik-CD direkt zugänglich und kann vor Ort in der UB benutzt werden.

Noten

Sowohl die mittelalterlichen Musikhandschriften als auch die handschriftlichen Musikalien des 18. Jahrhunderts sind im Zuge der Säkularisationen von Kirchengut im späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts in den Besitz der Universitätsbibliothek übergegangen. Die Musikhandschriften des 18. Jahrhunderts aus oberrheinischen Klöstern liegen inzwischen digitalisiert vor.

Universität Freiburg